Werbeanzeigen

Most Wanted! Das sind die meistgesuchten Verbrecher Europas

Quelle: Europol Sie sind auf der Flucht oder untergetaucht und international zur Fahndung ausgeschrieben: Die meistgesuchten Verbrecher Europas. Wir stellen sie euch vor. Es sind schwerste Verbrechen oder terroristische Anschläge, die den meistgesuchten Verbrechern Europas vorgeworfen werden. Aktuell werden sie von Europol mit hoher Priorität zur Fahndung ausgeschrieben. Die Polizeibehörde der Europäischen Union hat im Jahr 2016 eigens eine Homepage der „Europe’s Most Wanted“ scharf gestellt, die dabei helfen soll, die Verbrecher zu finden. Wir haben die mutmaßlichen Kriminellen und deren Delikte für euch zusammengestellt. Dieser Text wird ständig aktualisiert.

Wanted-gesucht, Für entscheidende Hinweise, die zu einer rechtskräftigen Verurteilung des Täters führen, ist eine Belohnung von bis zu 80.000 € ausgesetzt.

STAUB (zusammen mit GARWEG und KLETTE) steht im dringenden Verdacht, zwischen 1999 und 2016 an einer Vielzahl von Raubüberfällen auf Geldtransporter und Kassenbüros von Supermärkten beteiligt gewesen zu sein. Hierbei wurden auch Pistolen, Schnellfeuergewehre, Maschinenpistolen und eine Panzerfaust eingesetzt. Er gehörte der ehemaligen linksgerichteten Terrororganisation RAF (Rote Armee Fraktion) an und befindet sich seit über 30 Jahren auf der Flucht. Alle drei Bilder: mit hoher Wahrscheinlichkeit STAUB, Ernst-Volker (Aufnahmejahr 2016)

Gesucht-EDOSOMWAN, Jessica Wanted STRAFTAT: Wäsche von Erträgen aus StraftatenMenschenhandel GESCHLECHT: Weiblich AUGENFARBE: Schwarz GEBURTSDATUM: Jul 02, 1993 NATIONALITÄT: nigerianisch ETHNISCHE HERKUNFT: afrikanisch GESPROCHENE SPRACHEN: englisch SACHSTAND ZUM FALL: Laufende Ermittlungen

Diese Organisation rekrutierte junge Mädchen in kleinen Städten Nigerias, indem sie versprach, ihre Reise nach Westeuropa zu finanzieren. Sobald sie diese Schulden in Kauf genommen hatten, wurden junge Nigerianer einem religiösen Ritus unterworfen, dem "Juju", der dem kriminellen Netzwerkführer, oft ein religiöser, starker psychologischer Halt und ein Druckmittel auf ihre Familien, die im Land blieben, zur Verfügung stand. Als sie in Frankreich ankamen, müssen junge nigerianische Mädchen ihre Schulden zurückerstatten. Sie wurden dann einer älteren Frau namens "la mama" anvertraut, die für die Überwachung und das Eintreiben des Geldes zuständig war.

%d Bloggern gefällt das: