Werbeanzeigen

So locken Hobbygärtner den Nützling auf ihr Grundstück.

Spread the love

So locken Hobbygärtner den Nützling auf ihr Grundstück.

Dieses Tier vertilgt massenweise Blattläuse

Ohrwurm: Die Insekten werden auch Ohrenkneifer genannt. (Quelle: Erhan Gecili/Getty Images)

Ohrwürmer, auch Ohrkneifer genannt, haben übrigens mit Ohren gar nichts zu tun. Außer, dass sie früher in trockener, pulverisierter Form gegen Ohrenleiden angewendet wurden, berichtet Schwedtke

Ohrwurm: Die Insekten werden auch Ohrenkneifer genannt. (Quelle: Getty Images/Erhan Gecili)

Der Marienkäfer ist schon länger als Blattlausjäger bekannt – doch es gibt ein weiteres Insekt, das gegen die Schädlinge helfen kann. So locken Hobbygärtner den Nützling auf ihr Grundstück.

Der Ohrwurm ist ein tolles Tier. Eigentlich sollten ihn alle Hobbygärtner lieben. Denn er ernährt sich von anderen Insekten – um genau zu sein, er vertilgt massenweise Blattläuse.

Den geeigneten Platz im Garten finden

Daher sollte man dem Nützling einen Platz im Garten anbieten. „Man kann einen Blumentopf über Kopf in einen Baum hängen oder eine Ohrwurmmütze aufstellen“, rät Svenja Schwedtke, Gärtnerin aus Bornhöved. Letzteres ist ein Tonkegel, der den gleichen Zweck wie der Blumentopf erfüllt.

Ohrwurmmützen: Die umgedrehten Blumentöpfe ziehen die natürlichen Schädlingsbekämpfer an. (Quelle: Gabriele Grassl/Getty Images)

„Ohrkneifer sind nachtaktive Tiere, die gern in Stroh oder Heu in Gruppen leben“, erklärt Schwedtke. Somit gibt man in die Gefäße am besten etwas Holzwolle. Darin finden die Insekten einen Unterschlupf.

Ohrwurmmützen: Die umgedrehten Blumentöpfe ziehen die natürlichen Schädlingsbekämpfer an. (Quelle: Getty Images/Gabriele Grassl)

                               Verwendete Quellen: Nachrichtenagentur dpa-tmn 

 

Categories: Garten, UmweltTags: , , ,

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: